Genießen & Übernachten in der Urlaubsregion Europa-Park!

AGB – Thai Tawan Apartments

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)
Beherbergungsbetrieb „Thai Tawan Apartments“


´


§1 Geltungsbereich

Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle Beherbergungsverträge über die mietweise Überlassung von Ferienwohnungen, Zimmern oder einzelnen Betten sowie alle mit dem Gast erbrachten weiteren Lieferungen und Leistungen der Thai Tawan Apartments, Rathausplatz 1, 79365 Rheinhausen (Inhaber: Uwe Bayer) – im folgenden „Leistungserbringer“


§2 Anreise / Abreise

Anreise: 14:00 – 20:00 Uhr
Abreise: bis 10:00 Uhr

Die Abreise muss am Abreisetag bis spätestens 10 Uhr erfolgen. Eine Überziehung der Abreisezeit von mehr als 30 Minuten hat die Berechnung einer weiteren Übernachtung zur Folge.

Sollte der Gast am Anreisetag bis 22.00 Uhr nicht erscheinen, gilt der Vertrag nach einer Frist von 48 Stunden ohne Benachrichtigung an den Leistungserbringer als gekündigt. Der Leistungserbringer oder dessen Vertreter kann dann über das Objekt frei verfügen.

Andere An- und Abreisezeiten können mit dem Leistungserbringer individuell vereinbart werden.

Eine (anteilige) Rückzahlung der Miete aufgrund verfrühter Abreise erfolgt grundsätzlich nicht.


§3 Sonderwünsche und Nebenabreden

sind grundsätzlich möglich. Sie bedürfen der schriftlichen Bestätigung durch den Leistungserbringer.
Bei Haustieren ist Art und Größe anzugeben. Kinder- und Zustellbetten sind auf Anfrage erhältlich.


§4 Vertragsabschluß, Bezahlung

Der Beherbergungsvertrag erhält mit Eingang der Buchung beim Leistungserbringer seine Gültigkeit.

Bei einer Direktbuchung beim Leistungserbringer erfolgt die Bezahlung vor Ort, bei Anreise. Bei der Buchung über einen Partner des Leistungserbringers (Buchungsportale) erfolgt die Bezahlung, je nach den verfügbaren Optionen, entweder vorab, durch Überweisung, oder vor Ort, bei Anreise.

Akzeptierte Zahlungsmittel vor Ort sind Barzahlung, American Express, Visa, Euro/Mastercard, Maestro und EC-Card.

Bei einem Aufenthalt von mehr als 7 Tagen ist der Leistungserbringer berechtigt, Zwischenzahlungen über die erbrachten Leistungen zu verlangen.


§5 Rücktritt

Der Gast kann jederzeit vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt muss schriftlich erfolgen.Bei Rücktritt des Gastes hat dieser, falls nicht einzelvertraglich anders vereinbart, dem Leistungserbringer einen pauschalierten Schadensersatz (Stornogebühr) zu bezahlen

Stornierungen und Änderungen, die bis zu 3 Tage vor Anreisedatum erfolgen, sind kostenfrei. Stornierungen und Änderungen, die verspätet erfolgen, sowie Nichtanreisen werden mit 80 Prozent des Preises der gesamten Buchung berechnet.

Diese Stornierungs- und Änderungsbedingungen gelten bei einer Direktbuchung beim Leistungserbringer. Diese Bedingungen können bei Buchungen über Partner des Leistungserbringers (Buchungsportale) variieren.

Eine Ersatzperson, die zu genannten Bedingungen in den Vertrag des Gastes eintritt kann von diesem gestellt werden. Eine schriftliche Benachrichtigung genügt.


§6 Pflichten des Gastes

Der Gast verpflichtet sich, die gemieteten Sachen (Ferienwohnungen/Gästezimmer, Inventar und Außenanlagen) pfleglich zu behandeln. Wenn während des Mietverhältnisses Schäden an den Ferienwohnungen/Gästezimmer und / oder deren Inventar auftreten, ist der Gast verpflichtet, dies unverzüglich bei der Hausverwaltung anzuzeigen.

Bereits bei der Ankunft festgestellte Mängel und Schäden müssen sofort bei der Hausverwaltung gemeldet werden, ansonsten haftet der Gast für diese Schäden. Zur Beseitigung von Schäden und Mängeln ist eine angemessene Frist einzuräumen.

Ansprüche aus Beanstandungen, die nicht unverzüglich vor Ort gemeldet werden, sind ausgeschlossen. Reklamationen, die erst am Ende des Aufenthaltes bzw. nach Verlassen des Ferienhauses bei dem Leistungserbringer eingehen, sind ebenfalls vom Schadenersatz ausgeschlossen.

Bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen ist der Gast verpflichtet, alles im Rahmen seiner gesetzlichen Verpflichtung Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuell entstandenen Schaden gering zu halten.

Am Abreisetag sind vom Gast persönliche Gegenstände zu entfernen, der Hausmüll ist in die vorgesehenen Behälter zu entsorgen, Geschirr ist sauber und abgewaschen in den Küchenschränken zu lagern.


§7 Nichtrauchen im Beherbungsbetrieb

Die Thai-Tawan Apartments sind ein Nichtraucher-Beherbungsbetrieb. Es ist daher untersagt, sowohl in den öffentlichen Bereichen, als auch in den Ferienwohnungen und Gästezimmern zu rauchen.

Für den Fall einer Zuwiderhandlung hat der Leistungserbringer das Recht, vom Gast als Schadensersatz für die gesondert aufzuwendenden Reinigungskosten einschließlich eventueller Umsatzeinbußen aus einer hieraus nicht möglichen Vermietung einen Betrag in Höhe von EUR 50 zu verlangen.

Dieser Schadensersatzbetrag ist höher oder niedriger anzusetzen, wenn der Leistungserbringer einen höheren oder der Gast einen geringeren Schaden nachweist.


§8 Datenschutz

Personenbezogene Daten (z. B. Name, Anschrift, Bankverbindung, Telefonnummer) müssen als Bestandteil der Geschäftskorrespondenz im Rahmen gesetzlicher Fristen (Meldegesetz) ein Jahr bzw. bei Rechnungen zehn Jahre aufbewahrt werden – das gilt auch für E-Mails und Datenbankeinträge. Diese werden in regelmäßigen Abständen archiviert, um sicherzustellen, dass zwar die Aufbewahrungspflichten erfüllt, jedoch der Personenkreis, der auf diese Daten zugreifen kann so klein wie möglich ist.

Der Gast erklärt sich damit einverstanden, dass im Rahmen des mit ihm abgeschlossenen Vertrages notwendige Daten über seine Person gespeichert, geändert und / oder gelöscht werden. Alle persönlichen Daten werden absolut vertraulich behandelt.


§9 Haftung

Der Leistungserbringer haftet für von ihm zu vertretende Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit. Weiterhin haftet der Leistungserbringer für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung vom Leistungserbringer beruhen sowie für Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Verletzung von vertragstypischen Pflichten beruhen nur bis zur Höhe des vorhersehbaren Schadens. Einer Pflichtverletzung vom Leistungserbringer steht die seiner gesetzlichen Vertreter, Angestellten oder ErfüllungsgehilfInnen gleich. Weitergehende Schadensersatzansprüche sind, soweit in diesen AGBs nicht anderweitig geregelt, ausgeschlossen. Insbesondere sind Ansprüche des Gastes aus Schadenersatzansprüchen Dritter, Ansprüche aus entgangenem Gewinn sowie auf Ersatz sonstiger Vermögensschäden oder mittelbarer und Folgeschäden ausgeschlossen.

Die Ausschreibung wurde nach bestem Wissen erstellt. Für eine Beeinflussung des Mietobjektes durch höhere Gewalt, durch landesübliche Strom- und Wasserausfälle und Unwetter wird nicht gehaftet. Ebenso wird nicht gehaftet bei Eintritt unvorhersehbarer oder unvermeidbarer Umstände wie z.B. behördlicher Anordnung, plötzlicher Baustelle oder für Störungen durch naturbedingte und örtliche Begebenheiten. Der Leistungserbringer ist aber gern bei der Behebung der Probleme (soweit dies möglich ist) behilflich.

Die An- und Abreise des Gastes erfolgt in eigener Verantwortung und Haftung. Der Leistungserbringer haftet nicht für persönliche Gegenstände bei Diebstahl oder Feuer. Für mutwillige Zerstörungen bzw. Schäden haftet der Gast in vollem Umfang.


§10 Schlussbestimmungen

Fotos und Text auf der Webseite des Leistungserbringers sowie auf Webseiten von Partnern des Leistungserbringers (Buchungsportale) dienen der realistischen Beschreibung. Die 100-prozentige Übereinstimmung mit dem Mietobjekt kann nicht gewährleistet werden. Der Leistungserbringer behält sich Änderungen der Ausstattung (z. B. Möbel) vor, sofern sie gleichwertig sind.

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bedingungen nicht. Die unwirksame Regelung ist durch eine wirksame zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen und rechtlichem Willen der Vertragsparteien am nahesten kommt.

Es gilt deutsches Recht. Gerichtsstand ist 79341 Kenzingen, Erfüllungsort ist der Standort des Leistungserbringers.